CBD und Fahren

CBD-Öl (Cannabidiol) ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das aus den Blüten der Cannabis-Pflanze hergestellt wird. Es ist relativ neu auf dem globalen Markt, aber wie die Forschung zeigt, hat es großes Potenzial. Seine Auswirkungen werden noch untersucht. Es werden weitere Studien, Richtlinien und Vorschriften für die Verwendung geschrieben. Eine wichtige Frage ist, ob wir uns über die Verwendung von CBD Gedanken machen sollten, bevor wir ins Auto steigen.

Der folgende Artikel beantwortet die am häufigsten gestellten Fragen. Was ist Cannabidiol (CBD)? Was ist der Hauptunterschied zwischen Fahren unter dem Einfluss von Marihuana und CBD? Welchen Einfluss hat CBD auf die Fahrsicherheit? Kann man nach der Einnahme von CBD-Öl eine Zeit lang nicht Auto fahren?

Was ist Cannabidiol (CBD) und das daraus hergestellte Öl?

CBD ist Cannabidiol (CBD), das ein Cannabinoid ist und nachweislich viele gesundheitliche Vorteile hat. Die medizinische und therapeutische Verwendung dieser Verbindung und ihrer Verwandten wird durch Extraktion aus Cannabisblüten erforscht. CBD hat die Fähigkeit, den Gemütszustand zu beeinflussen, indem es die Aufmerksamkeit erhöht und Angstzustände senkt. Es übt eine beruhigende und besänftigende Wirkung auf den Anwender aus.

CBD-Öl ist die sicherste Option. Es ist ein reines CBD-Konzentrat, das keine anderen potenziell berauschenden Substanzen enthält. Es wird oft als Vollspektrumöl bezeichnet. Die Idee ist, dass es die höchste Potenz von allen auf dem Markt erhältlichen hat. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es psychoaktiv sein wird. Es bedeutet nur, dass seine Formulierung darauf ausgerichtet ist, die bestmögliche therapeutische Wirkung zu erzielen.

Angstzustände und Depressionen sind einige der am häufigsten behandelten Probleme mit CBD-Öl. Daneben wird es auch in der Therapie bei starken körperlichen Symptomen eingesetzt. Patienten erleben meist ein Gefühl der Ruhe, Entspannung und geistigen Klarheit als Folge von CBD-Öl. Man kann sagen, dass er für viele eine Alternative zum Tee ist.

Gibt es Unterschiede zwischen den verschiedenen Arten von CBD-Öl?

Bedenken Sie, was sonst noch in Cannabidiol (CBD)-Öl oder anderen CBD-Arzneimitteln enthalten ist und wie sich das auf Ihre Fahrtüchtigkeit auswirkt. Während das Cannabidiol-Molekül selbst keine berauschenden Eigenschaften hat, gibt es Produkte, die zufällig Chemikalien enthalten, die potenziell berauschend sein könnten.

Das sicherste ist isoliertes CBD, das von jeglichem THC befreit wurde. Broad (oder Vollspektrum) CBD ist auch ein gutes Produkt. Im korrekten Prozess filtern die Hersteller das restliche THC heraus, was zu Cbd-Kristallen führt, und mischen diese mit Öl (wie Kokosnussöl), um CBD-Öl zu erzeugen, das nicht die psychoaktiven Effekte hat, die mit THC verbunden sind.

Bevor Sie mit der Therapie beginnen, ist es eine gute Idee, sich mit Ihrem Arzt zu beraten, um die beste Art von Produkt auf Cannabinoidbasis zu bestimmen. Vielleicht funktioniert getrocknetes Cbd, flüssiges Cbd oder einfach Cbd-Öl besser. Jeder kann sich in der Therapie unterstützen, wie er will – natürlich noch ohne illegales THC zu verwenden.

Was ist der Hauptunterschied zwischen Fahren unter dem Einfluss von Marihuana und CBD?

Was ist der grundlegende Unterschied zwischen Marihuana und CBD? THC erzeugt eine berauschende Wirkung, indem es mit den CB1-Rezeptoren interagiert, die im Endocannabinoid-System des menschlichen Körpers vorhanden sind, das für die Erzeugung dieser Wirkung verantwortlich ist. CBD tut dies nicht.

Psychomotorische Leistung ist ein Begriff, der beschreibt, wie gut eine Person in verschiedenen Situationen agiert. Er bewertet das Kurzzeitgedächtnis, die Reaktionszeit, die Wahrnehmung von Gefahren, die Konzentration und die Synchronisation zwischen Händen und Augen.

Studien haben gezeigt, dass das Fahren nach einer geringen Dosis Marihuana die Fähigkeit zum sicheren Fahren reduziert. Marihuana kann potenziell das Urteilsvermögen, die Sehkraft, die Reflexe und die Koordination beeinträchtigen, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, in einen Autounfall verwickelt zu werden.

Andere Studien haben gezeigt, dass das Autofahren nach der Einnahme selbst einer hohen Dosis CBD-Öl keinen negativen Einfluss auf die Fähigkeit zum sicheren Fahren hatte. Wir müssen uns keine Sorgen über schlechte Entscheidungen oder ein schlechtes Urteilsvermögen aufgrund einer verlangsamten Reaktionszeit oder der Unfähigkeit, sich zu konzentrieren, machen.

Auswirkungen von Marihuana und Alkohol auf die Fahrtüchtigkeit

Der Hauptunterschied ist, dass Marihuana eine kurze Wirkungsdauer hat (1-3 Stunden). Menschen, die Marihuana in moderaten Mengen konsumieren, tun dies ein- bis zweimal pro Monat, während Menschen, die Alkohol trinken, dies zwei- bis viermal pro Woche tun.

Cannabispflanzen und -blüten enthalten psychoaktive Verbindungen, von denen die bekannteste THC ist, das eine berauschende Wirkung auf den Konsumenten hat.

Marihuana hat eine sehr ausgeprägte Wirkung auf das Urteilsvermögen und die motorische Koordination. Das Fahren unter Alkoholeinfluss beeinträchtigt die Beurteilung von Entfernungen erheblich und führt zu einer gestörten Wahrnehmung der Zeit. Auch wenn es medizinisch bedingt ist, passieren Unfälle danach mit einer ähnlichen Häufigkeit wie unter Alkohol.

CBD-Öl hingegen hat keine solchen Effekte. Es ist ein Marihuana-Extrakt, der in keiner Weise die kognitiven Fähigkeiten oder die mechanische Fähigkeit zum Fahren beeinträchtigt. Schließlich ist es nur eine von mehreren hundert Substanzen, die in Cannabis enthalten sind.

Es ist möglich, dass die Einnahme einer höheren Dosis von CBD-Öl zu erhöhter Schläfrigkeit, Erschöpfung und einer allgemeinen sedativ-ähnlichen Wirkung führt. Dadurch entstehen jedoch keine unnötigen Risiken auf dem Weg nach unten.

Welchen Einfluss hat CBD auf die Fahrsicherheit?

Die klischeehafte Sicht auf Cannabis und seine Nutzer ist immer noch populär. Die meisten von uns assoziieren Hanfprodukte mit faulen und hungrigen Menschen, die untätig vor dem Fernsehbildschirm sitzen. Infolgedessen glauben viele Menschen, dass das Fahren unter dem Einfluss von Cannabidiol (CBD), das aus der gleichen Pflanze wie Marihuana und dem psychoaktiven Tetrahydrocannabinol (THC) stammt, gefährlich ist.

Auf den ersten Blick scheint dies Sinn zu machen, aber zahlreiche Studien haben gezeigt, dass CBD ungiftig ist und eine 100% nicht psychoaktive Komponente von Cannabis ist. Das Bewusstsein hat sich geändert und die Menschen kommen zur Wahrheit über die Verwendung von medizinischem Cannabis. Es ist mittlerweile weltweit bekannt, dass Hanf hunderte von verschiedenen Inhaltsstoffen enthält

Es ist sicher und legal, nach dem Konsum von Produkten, die cbd-Kristalle enthalten, Auto zu fahren. Natürlich ist das Fahren unter THC-Einfluss aufgrund der berauschenden Wirkung dieser psychoaktiven Substanz gefährlich und illegal.

Beachten Sie, dass die Wirkung von CBD von Körper zu Körper und von Gemütszustand zu Gemütszustand variiert. Infolgedessen fühlen sich manche Patienten nicht sicher und geben das Autofahren auf, nachdem sie Produkte wie Cbd-Öl verwendet haben.

Ist es notwendig, nach der Einnahme von CBD-Öl eine Zeit lang das Autofahren zu vermeiden?

Sie sollten wissen, dass es sicher ist, nach der Einnahme von CBD-Öl ein Auto zu fahren. Sie müssen nicht stunden- oder gar tagelang warten, aus Angst, von der Autobahnpolizei kontrolliert zu werden. Es ist nur wichtig, dass Sie nichts in Ihrem Körper haben, das eine andere psychoaktive Verbindung, THC oder Alkohol enthält.

Die sedierende (auch als Beruhigungsmittel bezeichnete) Wirkung ist bei mittleren Dosen am stärksten ausgeprägt. Aufgrund dieser Wirkung schlagen Ärzte vor, dieses Mittel als Alternative zu Melatonin und Schlafmitteln zu behandeln. Es ist eine Überlegung wert, es vor dem Schlafengehen und nicht tagsüber zu verwenden.

Die meisten der Fahrprobleme, die nach der Verwendung von CBD-Öl auftreten, sind auf den Placebo-Effekt zurückzuführen, der durch mangelndes Bewusstsein über die möglichen Wirkungen und auch durch Gewöhnung entsteht. Dies verursacht Angstzustände, die sich durch solche Symptome äußern.

Wenn Sie glauben, dass CBD eine Veränderung Ihrer kognitiven Fähigkeiten verursacht und Ihre Fahrtüchtigkeit beeinträchtigt hat, sollten Sie auf das Autofahren verzichten, bis die Wirkung von CBD abgeklungen ist.

Was sind die Nebenwirkungen der Einnahme von CBD? Macht CBD das Fahren schwieriger?

Natürlich gab es in Studien mehrere Berichte über unerwünschte Wirkungen, die die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen können, wenn man Produkte wie getrocknetes cbd oder flüssiges cbd verwendet. Einige der potenziellen CBD-Nebenwirkungen, die sich nachteilig auf das Autofahren auswirken können, sind Schläfrigkeit, Schwindelgefühl (Benommenheit) und ein zu niedriger Blutdruck.

Diese sind jedoch nicht so intensiv, dass sie die Wahrnehmung des Fahrers wesentlich beeinträchtigen. Cbd-Öl ist weniger als psychotrope Drogen. Cannabidiol interagiert nicht mit den Rezeptoren, hat also keine nennenswerten Auswirkungen auf diese und genießt daher fast keine Nebenwirkungen. Es gibt auch keine süchtig machende Wirkung, auch nicht nach ein oder zwei Jahren der Anwendung. Es kann nur eine Gewohnheit bleiben, z.B. leichter einzuschlafen.

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Fahren nach CBD

Darf man mit CBD-Öl (legal) Auto fahren, während man das Medikament einnimmt? Ja, denn es hat keine psychoaktive Wirkung auf den Anwender.

Ist es legal, ein Kraftfahrzeug unter dem Einfluss von medizinischem psychoaktivem Marihuana (mit THC) zu führen? Nein.

Wann ist es sicher, sich nach der Einnahme von CBD hinter das Steuer zu setzen? Sie können sofort losfahren.

Wann ist es sicher, sich nach dem Konsum von Marihuana in seiner THC-Form hinter das Steuer zu setzen? In der Regel 5 – 6 Stunden.

Wie lauten die Regeln und Vorschriften für das Fahren im Ausland bezüglich CBD? Das gleiche wie in Polen.

Zusammenfassung

Können Sie nach CBD fahren? Ist es sicher, dies zu tun? CBD-Öl ist nicht berauschend und wurde bereits von ca. 10% der Bevölkerung in englischsprachigen Ländern getestet. Es hat ein günstiges Sicherheitsprofil, und seine beruhigende Wirkung wird oft mit Melatonin verglichen. Die Tatsache, dass es mit Cannabis in Verbindung gebracht wird, macht viele Menschen natürlich misstrauisch. Es besteht jedoch kein Grund zur Sorge, da es sich nicht um eine psychoaktive Substanz handelt, sondern lediglich um eine Form der Nahrungsergänzung. CBD getrocknet steht auch nicht auf der Liste der verbotenen Substanzen und ist völlig legal. Es ist wahr, dass Marihuana die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigt, aber CBD ist eine Substanz, die normale Menschen leicht auf eine Stufe mit Antioxidantien und Vitaminen stellen können.